Wie finde ich die richtige Bettdecke?

Oder: welche Bettdecke hat welche Wärmestufe?

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Bettdecke. Da gibt es Vieles zu beachten. Neben der Qualität des Obermaterials, der Füllung, Steppung und Verarbeitung stellt sich auch die Frage: welche Wärmeklasse ist die richtige?

Welche Faktoren sind wichtig?

  • Raumtemperatur: Ist ihr Schlafzimmer beheizt, unbeheizt? Leben Sie in einem Neu- oder Altbau? Befindet sich Ihr Schlafzimmer in einer Mansardenwohnung? Schlafen Sie bei offenem Fenster?
  • Persönliches Temperaturempfingen: Das persönliche Temperaturempfinden spielt eine wesentliche Rolle. Haben Sie auch unter Tags oft kalte Füße oder Hände, oder ist Ihnen auch im Winter so warm, dass Sie mit kurzer Hose Schnee schaufeln?
  • Wer schläft alles unter einer Bettdecke? Auch das ist zu berücksichtigen: Teilen sich zwei Personen eine Bettdecke, so entsteht unter der Bettdecke auch mehr Wärme.

  • Aus welchem Material ist Ihre Bettwäsche? Während Seiden-, Satin-, Batist- und Seersuckerbettwäsche eher kühlend wirken, empfindet man Biber-, Jersey- und Flanellbettwäsche als wärmend.
  • In welchem Bett schlafen Sie? Wasserbetten sind z.B. immer beheizt und warm, während Matratzen mit Gelauflagen sich kühler anfühlen. Das gilt auch für Federkernmatratzen. Matratzen aus Latex oder Schäumen empfindet man hingegen als wärmend. Zum Temperaturausgleich sind hier vor allem auch Unterbetten gut geeignet.

So finden Sie die richtige GOLDECK Austria Bettdecke

Wir bei GOLDECK Austria unterteilen unsere Bettdecken je nach Füllgewicht in drei veschiedene Wärmestufen:

  • Wärmestufe 1:
    Sommerbettdecken.

    Daten & Fakten:

    Raumtemperatur:
    gut geheizt (23-25 Grad) , im Sommer sehr warm (Mansardenwohnung) und viel Sonneneinstrahlung unter tags, gut isolierter Alt- oder Neubau.

    Persönliches Wärmeempfinden:
    meist immer zu warm

    Füllgewicht: 135g/m2

  • Wärmestufe 3:
    Ganzjahresdecken.

    Daten & Fakten:

    Raumtemperatur:
    Schlafzimmer ist gut temperiert,  wird beheizt und die Raumtemperatur liegt zwischen 17-22 Grad, gut isolierter Alt- bzw. Neubau.

    Persönliches Wärmeempfinden:
    ausgeglichenes Temperaturempfinden, nicht zu warm, nicht zu kälteempfindlich.

    Füllgewicht: 250g/m2

  • Wärmestufe 5:
    Winterbettdecken.

    Daten & Fakten:

    Raumtemperatur:
    Schlafzimmer sind nicht beheizt, die Wohnung/das Haus sind wenig isoliert, die Raumtemperatur liegt unter 16 Grad.

    Persönliches Wärmeempfinden:
    mittleres bis starkes Kälteempfinden, oft sehr schlanke Personen, haben es lieber zu warm als zu kalt.

    Füllgewicht: 340g/m2

Die GOLDECK Austria Wärmestufen Matrix

Die Höhe der Raumtemperatur und das persönliches Kälteempfinden kommen natürlich auch in anderen Kombinationen vor.

So greift z.B. auch ein Mensch mit einem geringen Kälteempfinden in einem wenig temperierten Raum eher zu einer Winterdecke, als zu einer Sommerdecke. Diese Matrix soll als zusätzliche Hilfestellung dienen:

Wärmestufen Matrix