Robert Gehbauer am Bike

Durch einen Kuss geweckt zu werden …

Portrait von Robert Gehbauer

Robert Gehbauer

So stellt sich Robert Gehbauer, Rennrad Leistungssportler seit 2000, das Aufwachen nach einem himmlischen Schlaf vor. Und seien wir uns mal ehrlich, das wünschen wir uns auch. Denn was gibt es schöneres, als erholt aufzuwachen und gleichzeitig einen zarten Kuss zu erhalten? Dass erholsamer Schlaf wirklich essentiell ist, das weiß Robert Gehbauer genau – nur damit kann er im Sport seine beste Leistung geben. Wir haben ihn nach seinen Schlafroutinen gefragt, um herauszufinden, was seinen Erfolg ausmacht!

Welche Abendroutine bringt Sie ins Bett? 

Duschen, danach eine Tasse Fenchel/Ingwer Tee oder ein Glas lauwarmes Wasser, Wetterbericht lesen, um das Training für den nächsten Tag zu planen. Ich versuche den Zeitpunkt des Schlafen Gehens möglichst konstant zu halten.

Mein Geheimtipp wenn ich mal nicht einschlafen kann:

Ruhige, entspannende Musik oder ein warmes Bad nehmen.

Die wichtigste Voraussetzung für eine erholsame Nacht ist für mich …

Angenehme Bettwäsche und Decke sowie eine gute Matratze, ich bin vollends von den Goldeck Textil Produkten überzeugt, da sie mir einen erholsamen Schlaf und eine optimale Regeneration in Hinblick auf meine Trainingseinheiten und Wettkämpfe garantieren. Außerdem sollte die Raumtemperatur so ca. 18 Grad betragen.

Welche Bettlektüre darf auf Ihrem Bett nicht fehlen?

Das „Bike Magazin“.

Wie kommen Sie morgens am besten aus dem Bett?

Direkt nachdem der Wecker klingelt stehe ich auf. Ich vermeide es, die Schlummer-Taste zu drücken, das Hinausschieben bringt meiner Erfahrung nach Nichts und das Aufstehen wird nicht einfacher. Im Anschluss trinke ich meistens einen Kaffee und esse ein nicht allzu umfangreiches aber möglichst vitaminhaltiges Frühstück.

Mit welchem Frühstück starten Sie in einen erfolgreichen Tag?

Wenn ein Wettkampf bevor steht, mit Instant-Haferflocken (leicht verdaulich), etwas Honig und 1-2 Bananen. Ansonsten esse ich gerne Obstbrei (möglichst viele verschiedene Obstsorten), Müsli oder manchmal auch Eierspeise mit Brot.

Wie sieht Ihr perfekter Sonntagmorgen aus?

Wenn ich ohne Wecker ausgeruht aufwache und draußen die Sonne scheint. Danach ein leckeres Frühstück mit meiner Frau.

Nennen Sie einen Ort, an dem Sie schon immer mal übernachten wollten.

In dem Dorf Vernazza, (Cinque Terre) aufgrund der malerischen Umgebung und der unmittelbaren Nähe zum Meer.

Diese Übernachtung werde ich nie vergessen …

Die Übernachtung mit meiner Frau in dem Biwak „Luca Vuerich“ auf dem 2531 Meter hohen Berg „Foronon del Buinc“. Ein grandioser Ausblick in die umliegende Bergwelt und ein äußerst komfortables Biwak haben uns die Strapazen des Aufstieges schnell wieder vergessen lassen.

Mein erster Gedanke, wenn ich morgens den Wecker höre …

Wie kann es sein, dass die Stunden im Schlaf so schnell vergehen?

Den ganzen Tag im Bett zu verbringen wäre für mich wie …

Gänseblümchen zählen; unnötig und Zeitverschwendung

So stelle ich mir himmlischen Schlaf vor …

Ohne Sorgen einzuschlafen, durch einen Kuss geweckt und ausgeruht aufzuwachen.

Mehr Informationen zu Robert Gehbauer und seinen Errungenschaften finden Sie hier.