good night book: How the little fox discovers love

Gute Nacht Buch: Wie der kleine Fuchs die Liebe entdeckt

Diese zauberhafte Serie von Kinderbüchern hat mir meine beste Freundin empfohlen. Ihre Kinder (3 und 5 Jahre) sind absolut vernarrt in den Kleinen Fuchs von Ulrike Motschiounig. Nichts bringt die Kleinen schneller ins Bett als eines dieser Bücher. Sechs liebevoll illustrierte Geschichten rund um einen kleinen, neugierigen Waldbewohner. Dabei beantwortet er den kleinen Leserinnen und Lesern große Fragen, die selbst manche Erwachsene ins Schwitzen bringen können. So etwas hört man natürlich am besten unter einer gemütlichen Decke eingekuschelt.

Da hat der Kleine Fuchs einmal Angst vor seinem Wald, will im Dunkeln nicht mehr zwischen die Bäume (Eins, zwei, drei, Angst vorbei!). Dass der freche Dachs, der eigentlich sein Freund sein soll, ihn dafür auslacht, ist echt keine Hilfe. „Angst hat jeder einmal! Ob es begründete Ängste sind, die uns vor Gefahren schützen, oder auch unbegründete. Den kleinen Abenteurern auf lustige Weise erkennen zu lassen, dass unbegründete Ängste so schnell wieder verschwinden können, wie sie gekommen sind, ist Sinn und Zweck dieses Buches“, sagt die Autorin.

Die Geheimwaffe im Kinderzimmer

In „Träum was Schönes, kleiner Fuchs!“ geht es um das Nachtleben im Wald. Unser Held kann nicht einschlafen und macht wundersame Entdeckungen auf seinem nächtlichen Spaziergang. Die Geschichte scheint selbst die aufgewecktesten Kids zum Mützeln zu inspirieren. Meine Freundin sagt, das Buch sei ihre Geheimwaffe, wenn die Kleinen mal wieder überhaupt nicht an der Matratze horchen wollen.

Mir persönlich hat „Wie der kleine Fuchs die Liebe entdeckt!“ jedoch am meisten imponiert. Denn Motschiounig gibt ihrem jungen Publikum ehrliche Antworten: Dass Liebe wunderschön ist aber manchmal auch sehr weh tun kann. „Kaum ein Begriff lässt so viele Erklärungsmöglichkeiten zu und dennoch, letztendlich gibt es nur eine Liebe: Jene, die wir – egal ob Klein oder Groß – im Herzen tragen“, fasst sie zusammen.

Ulrike Motschiounig ist eine sehr produktive Autorin, die Bilder-, Vorlese- und Kinderbücher für verschiedene Altersgruppen verfasst. Aber der Kleine Fuchs hat es mir besonders angetan. Die Bücher sind liebevoll gestaltet, illustriert und mit viel Respekt für das junge Publikum verfasst. Ich muss ehrlich sein: Ich habe jetzt auch eines davon auf meinem Nachttisch liegen. Hauptsächlich wegen der hübschen Zeichnungen. Und weil der Kleine Fuchs einfach so knuffig ist